aktuelle Termine

 

Herzlich willkommen ...

 

beim SV 1932 Oberscheld 

  

  

 

 


 

 SV Oberscheld – SSG Breitscheid 4:0 (1:0): Das Spitzenspiel lockte zwar eine knapp dreistellige Zuschauerzahl an, doch Jessica Koch, Sprecherin des SV Oberscheld, sagte: „Wir beklagen uns nicht, aber wir hatten eigentlich noch ein wenig mehr erwartet.“ Umso höher war die Erwartungshaltung der Oberschelder Spieler an diese Partie. Vor dem Anpfiff wurde Manuel Malek für dessen 250. Spiel im Oberschelder Dress geehrt.

Zunächst trat jedoch Breitscheid in Aktion. Die Gäste schlossen einen ihrer ersten Angriffe mit einem Pfostentreffer ab. Oberscheld fing sich nach ein paar Minuten, und nach Julian Marics (13.) 1:0 und nach Christian Heinz’ (15.) Aluminiumkracher waren die Gastgeber im Spiel. Sie arbeiteten sich weitere Möglichkeiten heraus. Gelb-Rot gegen den Breitscheider Alexander Ströhmann (32., wiederholtes Foulspiel) erleichterte die Sache im Hinblick auf den zweiten Durchgang erheblich.

In der Pausenansprache wurde deutlich, dass Oberscheld den Sack nun zuschnüren und noch intensiver arbeiten muss. Manuel Malek und Christian Heinz legten gleich einige vielversprechende Abschlüsse vor. Die drei Treffer von Christian Heinz (60.), Christian Partsch (65.) und Niklas Stöcker (73.) innerhalb kaum einer Viertelstunde beseitigten letzte Zweifel am Sieg. – Reserven 5:3: Nico Schmidt (3), Robin Richter, Jannis Mittwoch – Tobias Weyel (3).

Quelle: www.mittelhessen.de


3. Licher Cup des SV Oberscheld

Am 24.Juni 2017


Für alle Oberschelder Firmen, Vereine, Straßenmannschaften, Stammtische oder sonstige Gruppierungen. 
Gespielt wird auf Kleinfeld mit Torwart + 5 Feldspielern. Der Spaß sollte dabei im Vordergrund stehen. Pro Mannschaft dürfen max. 2 aktive Fussballer im Alter von 16 bis 32 Jahren teilnehmen. 
Turnierbeginn 13:00 Uhr
Turnierpläne werden rechtzeitig veröffentlicht.
Anmeldungen bitte an Volker Reeh
( volkerreeh1887@freenet.de )

 

 


1. Mannschaft Saison 2016/17

 Foto: W.Göbel


Reserve des SVO Saison2016/17

Foto: W.Göbel