Chronik

 

Vereins-Chronik

1927

bis
1932

Ohne Rückhalt durch eine Vereinigung und ohne Anmeldung beim Verband wurden sog. „wilde Spiele“ ausgetragen.

1932

Im Februar treffen sich fußballbegeisterte Männer um den Fußballsportverein Oberscheld zu gründen

Die erste Vereinssatzung datiert vom 01.08.1932 u. ist vom 1. Vorsitzenden Otto Brandenburger unterschrieben. Aus der Satzung ist zu entnehmen, dass der

06. Juli 1932

Gründungstag des Sportvereins ist.

Einweihung des Sportplatzes am Prinzkessel mit einem Sportfest und einem Spiel gegen Hörbach.

Anmeldung beim Westdeutschen Fußball-Verband. Erste Verbandsrunde in der 2. Gauklasse Dill (C-Klasse).

24 Vereinsmitglieder.

1933

Neueinteilung der Klassen; Eingliederung in die 1. Kreisklasse (A-Klasse).

Meldung einer Reservemannschaft.

1936

Abstieg in die 2. Kreisklasse Süd

(B-Klasse)
1937
bis
1945

Ruhen des Spielbetriebs

1945

Erstes Spiel in Eisemroth.

Zuteilung in die 1. Kreisklasse.

Pokal Halbfinale

SSC Burg – Oberscheld 0 : 7

1946

Der FSV Oberscheld wird wegen der „Neugründung der Vereine“ in

Sportverein Oberscheld

umbenannt. Später durfte auf das Gründungsjahr 1932 wieder erscheinen.

Meldung einer A-Jugend.

Der Verein hat 100 Vereinsmitglieder.

1948

SVO – SF Siegen (Landesliga) 2 : 1

1949
-
1950

Herbstmeister der B-Klasse Nord

SVO – Eintracht Wetzlar (Landesliga) 2 : 2.

Meister der B-Klasse Nord mit 36 : 4 P. / 63 : 17 T. – Aufstieg in die A-Klasse.

1950
-
1951

SVO–Niederscheld vor 800 Zuschauern.

SVO–SV Herborn vor 2000 Zuschauern.

Sportfest im August: SVO–Siegen 5:3

Abschluss in der Turnhalle mit der „Original Oberschelder Blasmusik“.

1952

A-Jugend spielt in der Endrunde zur Kreismeisterschaft.

Sportfest 20 Jahre SVO

1953
-
1954

Kreispokalendspiel TSV Offenbach–SVO 2:1.

A-Jgd. Kickers Offenbach–SVO 5:1; Rückspiel in Oberscheld 1:2.

Pfingsten 1954 SVO – SF Siegen (Oberliga Westf.) 2 : 9; A-Jgd. SVO-Erle 08/Gelsenkirchen 1:10

1954

Erweiterung des Sportplatzes auf 100 x 65 m durch Abdeckung der Irrschelde und Beseitigung der „unteren Stehtribüne“.

Karl Jäger mit seiner US-Raupe

1955

A-Klassenerhalt durch 12 : 0 P. / 25 : 4 T.

in den abschließenden Spielen, darunter ein 7 : 0 Sieg gegen Niederscheld.

Die Reserve gewinnt mit 7 Spielern gegen komplette Donsbacher mit 1 : 0.

SVO – SV Herborn (1. Amateuroberl. Hessen) 2 : 2.

Im Spiel gegen Offenbach erzielt Werner Scheld nach 7 Sekunden das 1 : 0.

1957

25 Jahre SVO

Jubiläumsspiel SVO–Niederscheld 4:0.

Turniersieger vor 1000 Zuschauern

Das Abschlussspiel bestreiten

RW Hartenrod–SSV Frohnhausen 5:3.

1959

Durch 11 : 1 P. in den letzten Spielen wird der A-Klassenerhalt erreicht.

1960

Erste Auslandsfahrt nach Amsterdam.

1961

Osterfahrt nach Inzell/Oberbayern. Spiel gegen eine dortige Auswahl 1 : 2.

Turniersieg in Nanzenbach.

1962

A-Klassenerhalt wird am letzten Spieltag gesichert.

Reserve wird mit 31 : 17 P. Vizemeister

Erstmalige Austragung „Wilhelm-von-Oranien-Pokal.

1963

Reserve erneut Vizemeister mit 40 : 20 P.

Hessen-Pokal

¼-Finale SVO – Burg (Bez.-Kl.) 4 : 0;

½-Finale Sinn (Bez.-Kl.) – SVO 5 : 2.

1. Bauabschnitt des Sportheims wird fertiggestellt und eingeweiht.

1964

Reserve wird mit 50 : 8 P und 102 : 35 T Meister.

Neueinteilung der Klassen – SVO in der

1. Kreisklasse (A/B-Klasse).

AH Mannschaft wird gegründet und führt ab sofort einen geregelten Spielbetrieb

1965

Die Erste Mannschaft erreicht den 5. Tabellenplatz und steigt nach erneuter Einteilung in die A-Klasse auf.

1966

Vereinsfahrt nach Berlin; beide Mannschaften spielen gegen den BFC Columbia 08,

Am 13. März bricht der Sportplatz während des Spiels gegen Mandeln im Bereich der Irrschelde ein.

Reserve erringt mit 51 : 9 P und 102 : 39 T erneut die A-Klassen Meisterschaft.

Im Rahmen eines Turniers spielt eine, u.a. durch den späteren Bundesligaspielers Bernd Nickel, verstärkte Auswahl des SVO gegen den Landesligisten FV Breidenbach und verliert 0 : 7.

Der 20-jährige Nachwuchsspieler Hans Schmidt stirbt drei Tage nach einem Verbandsspiel gegen Niederscheld.

Die C-Jugend wird erstmals Kreispokalsieger.

1968

Erneut erringt die Reserve die A-Klassenmeisterschaft mit 50 : 14 P und

113 : 57 T.

Beim Turnier unterliegt der SVO dem Bezirksligisten aus Alsfeld mit 1 : 2.

Bei den Endspielen in Oberscheld wird die C-Jugend erneut Kreispokalsieger.

1969

Durch ein 2 :2 im letzten Punktspiel in Beilstein wird der Klassenerhalt in der A-Klasse erreicht-

Die C-Jgd. wird erneut Kreismeister und Kreispokalsieger.

Saisonabschluss der 1. u. 2. Mannschaft mit einem Zeltlager in Arborn (Westerwald-Kirmes).

1970

Durch einen langen Winter mit starken Schneefällen fallen von Anfang Dezember bis Mitte März alle Spiele aus.

Die Reserve wird mit 43 : 13 P u. 103 : 33 T. Vizemeister der A-Klasse.

Die B-Jgd. wird Kreismeister, Kreispokalsieger und Dritter bei der Bezirksmeisterschaft in Marburg.

Saisonabschluss der 1. u. 2. Mannschaft mit einem Zeltlager an der Ulmbach Talsperre.

1971

In Eigenleistung wird unter Anleitung von Manfred Hoffmann eine 4-Mast Flutlichtanlage errichtet und mit einem Spiel gegen Tringenstein/Oberndorf eingeweiht.

Die 1. Mannschaft sichert sich im letzten Spiel den Klassenerhalt; die Reserve wird mit 49 : 9 P u. 102 : 48 T. Meister der A-Klasse.

Beim Turnier der Reservemeister der Spielzeiten 1969/70 u. 1970/71 wird unsere Reserve Gesamtkreismeister.

Die A-Jgd. erreicht mit 30 : 2 P die Meisterschaft in der Gruppe 1.

Die 1. Mannschaft gewinnt das Turnier in Tringenstein.

1972

In diesem Jahr erreicht die 1. Mannschaft den 5. Tabellenplatz. Dies ist die beste Platzierung seit dem Aufstieg im Jahr 1950.

Beim 40-jährigen Vereinsjubiläum wird erstmals das Turnier um den „Wilhelm-von-Oranien-Pokal“ gewonnen.

Die C-Jgd. belegt bei den Endspielen um die Kreismeisterschaft den 3., die D-Jgd. den 2. Platz.

1973

Gewinn des „Trostpokal-Endspiels in Herbornseelbach mit 2 : 1 n.V. gegen Hirzenhain.

Turniersieg in Niederscheld.

Abschlussfahrt nach Kaltenbach/Zillertal.

C-Jgd. wird Kreispokalsieger.

Die Reserve gewinnt das Turnier in Niederroßbach.

Zusammen mit dem TSV Eibach wird eine Jugendspielgemeinschaft gebildet.

1974

Beim Turnier um den „Wilhelm-von-Oranien-Pokal“ in Frohnhausen gewinnt unsere Mannschaft sensationell das Endspiel gegen den komplett angetr. Hessenligisten SSV Dillenburg mit 1 : 0.

Die Reserve wird Vizemeister der A-Klasse.

C- u. D-Jgd. erreichen den 2. Platz auf Kreisebene und werden Kreispokalsieger.

1975

Anfang des Jahres wird der Sportplatz durch Hochwasser stark beschädigt und bleibt auf längere Zeit unbespielbar.

Bis zum Saisonende werden die Spiele in Eibach und Niederscheld ausgetragen.

Erster Platz beim Turnier des TSV Eibach.

Die C-Jgd. wird Kreismeister gegen Dillenburg.

Unsere 1. Mannschaft ist nach 25-jähriger ununterbrochener Zugehörigkeit zur A-Klasse „dienstältester“ A-Klassenverein im Bezirk Gießen/Marburg.

1976

Einweihung des erneuerten Sportplatzes mit Spielen gegen Nachbarvereine.

Am letzten Spieltag wird der A-Klassenerhalt gesichert.

1977

In einer Feierstunde wird der 1. Bauabschnitt des Sportheims mit Mannschaftsräumen, Duschräumen und WC übergeben.

Abstieg in die B-Klasse nach 27 Jahren in der A-Klasse.

1. Platz beim Turnier in Fleisbach.

1978

Trotz 49 : 1 P u. 88 : 28 T bei nur zwei Niederlagen reicht der 2. Platz nicht zum Aufstieg.

Die A-Jgd. verliert die Spiele um die Kreismeisterschaft.

Im Juni wird ein Senioren-Fußballturnier durchgeführt.

1979

Spielpause wegen langer u. heftiger Schneefälle von Mitte Dezember bis Mitte März.

Erneut „nur“ zweiter Platz sowohl für die 1. Mannschaft als auch für die Reserve.

Turniersieg beim Jubiläumsturnier in Eibelshausen.

In der 4. Pokalrunde nach „großem Spiel“ beim Landesligisten Eintracht Haiger ausgeschieden (1 : 2).

1980

Zum dritten Mal Vizemeister in der B-Liga und wieder kein Aufstieg.

Die Reserve wird B-Klassenmeister, verliert aber das Reserve-Pokalendspiel mit 0 : 1 in Offenbach.

Das SVO Turnier gewinnt der SSV Hirzenhain.

Unsere 1. Mannschaft gewinnt das Turnier in Eibach.

1981

Im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft der B-Klasse Süd und den Aufstieg in dien A-Klasse gewinnt der SVO vor 1500 Zuschauern in Niederscheld mit 3 : 1.

Das Endspiel um die B-Klassenmeisterschaft gewinnt der TSV Steinbach in Oberscheld mit 4 : 3.

Die Reserve wird Vizemeister (58:14 P. u. 116:52 T.

2. Platz beim „Wilhelm-von-Oranien-Turnier“ in Sechshelden.

AH-Mannschaft weilt 4 Tage in der Schweiz

1982

Der 2. Bauabschnitt des Sportheims mit Gaststätte, Küche und Unterkellerung ist abgeschlossen.

Die 1. Mannschaft steigt in die B-Klasse ab.

50 Jahre SVO mit Jubiläumsspiel gegen den SSV Dillenburg (Landesliga) 3 : 3.

Im Endspiel um den „WvO- Pokal“ in Oberscheld unterliegt unsere 1. Mannschaft dem Bezirksoberligisten SSV Frohnhausen mit 1 : 3.

Dillkreisauswahl gegen Entr. Haiger (Oberliga) 0:1.

1983

1. Mannschaft Herbstmeister in der B-Liga.

Turniersiege in Niederscheld mit der 1. und der Reserve Mannschaft.

Reserve wird Vizemeister.

Im Dezember wird der Sportplatz erneut durch Hochwasser überflutet.

1984

Die 1. Mannschaft wird 3. der Kreisliga B.

Die Dill Zeitung vom 02. Juli schreibt:

„Der SVO hat 70.000.- DM Schulden; die Oberschelder Fußballer sind pleite“.

HR 3 (Radio) berichtet über „Misswirtschaft in Oberscheld“.

Es ist der Beginn eines Jahrzehntelangen Kampfes ums finanzielle Überleben.

Die restlichen Spiele werden wieder in Eibach ausgetragen.

1985

Das SVO-Fußballturnier wird in Eibach ausgetragen; Niederscheld wird Turniersieger.

AH wird Stadtmeister.

C-Jgd. wird Kreismeister sowohl auf dem Feld als auch in der Halle.

Eine Jugendspielgemeinschaft mit Siegbach wird gegründet.

1986

Friedhelm Hild ist seit 25 Jahren im Vorstand.

Rücktritt des gesamten Vorstandes auf der JHV: „Wir fühlen uns von den Mitgliedern im Stich gelassen“.

1. Mannschaft verpasst knapp den Aufstieg. Reserve wird Vizemeister und Kreispokalsieger.

AH gewinnt das Turnier des TSV Eibach,

1987

SVO gewinnt zum dritten Mal den „Wilhelm-von-Oranien-Pokal“ durch ein 7 : 6 n.E. gegen den Bezirksoberligisten SSV Frohnhausen in Nanzenbach.

Das SVO Turnier gewinnt der SSV Sechshelden.

Die 1. Mannschaft wird Herbstmeister, verpasst jedoch letztendlich den Aufstieg in die A-Klasse.

Die Reservemannschaft wird Vizemeister.

Die B-Jgd hat Kickers Offenbach zu Gast.

Die Jugendspielgemeinschaft mit Siegbach wird aufgelöst.

1988

Die 1. Mannschaft wird Herbstmeister und steigt ,nach nur zwei Niederlagen, mit 56 : 4 P u. 131 : 25 T mit 15 P. Vorsprung in die A-Liga auf.

2. Platz beim WvO Pokal in Eibach.

Erstmals spielt eine Juniorenmannschaft (mit mäßigem Erfolg) auf Bezirksebene.

Gewinn des Offensiv-Pokals.

D-7 Jugend und E-11 Jugend werden Kreismeister.

1989

Oberscheld gewinnt auf heimischen Platz den Wilhelm-von-Oranien-Pokal zum 4. Mal; im Endspiel wird der SV Niederscheld mit 6 : 1 besiegt.

Fußballer aus Nemesapati (Ungarn) besuchen Oberscheld.

Oberscheld gewinnt erneut den Offensiv-Pokal.

Die A-Jgd. wird Meister der Gr. 2.

1990

Der SVO richtet ein „Glück-auf-Pokalturnier“ und ein Dorfturnier aus.

Groß Gottern aus der DDR ist zu Gast beim SVO und verliert das Freundschaftsspiel mit 0 : 6.

Driedorf gewinnt das AH Turnier „25 Jahre AH SVO“.

Eine Jugendspielgemeinschaft mit dem FSV Nanzenbach wird gegründet.

Die AH gewinnt den Stadtmeisterschaft in Manderbach.

1991

Mit dem 8. Platz in der A-Klasse gelingt die Qualifikation zu neu geschaffenen Bezirksliga DIL/BID.

2. Platz beim „Wilhelm“ in Sechshelden.

Turniersiege in Herborn und in Eibach.

Die C-Jgd. wird Meister der Kreisklasse.

Im Vorfeld des 60-jährigen Jubiläums wird das Sportheim verputzt und das Sportgelände auf „Vordermann“ gebracht.

Eine fest installierte Lautsprecheranlage wird angebracht.

1992

Im ersten Bezirksligajahr erreicht der SVO den 12. Tabellenplatz.

Im Rahmenprogramm des 60-jährigen Jubiläums wird die AH-Stadtmeisterschaft ausgetragen.

Jubiläumsspiele:

Auswahl Dillenburg - SVO 5 : 4.

Eintracht Wetzlar - SSV Dillenburg 5 : 3.

Der SV Niederscheld gewinnt das Jubiläumsturnier.

1993

Radio Lahn (HR 4) berichtet im Februar über chaotische Zustände in Oberscheld. Die Mannschaften sind in der Bezirksliga total überfordert.

Beide Mannschaften werden Tabellenletzter; es erfolgt der Abstieg in die A-Liga.

Negativer Höhepunkt ist eine 0 : 15 Niederlage in Steinbach.

Die SG Tringenstein/Oberndorf gewinnt das SVO Turnier.

D-7 Jgd. wird Kreismeister.

1994

Der Abwärtstrend setzt sich in der A-Liga fort; es folgt der erneute Abstieg in die B-Liga.

1995

Der SVO wird Viertletzter in der B-Liga und wird in die C-Liga „durchgereicht“ (DZ v.30.05.)

30 Jahre AH (Turniersieger Burg).

1996

In der C-Liga wird der fünfte Tabellenplatz erreicht.

Mit dem SV Niederscheld wird eine Jugendspielgemeinschaft gebildet.

Die C-Jgd. gewinnt das Turnier des SVO.

1997

Im Februar ist der Tief- und Wendepunkt erreicht. Der SVO ist Tabellenletzter in der C-Liga; zum Abschluss wird der 11. Tabellenplatz erreicht.

65 Jahre SVO werden mit Senioren- und Hobby-Turnier sowie AH-Stadtmeister-schaft gefeiert.

Eine neue Heizungsanlage wird im Sportheim installiert.

D-Jgd. unterliegt in Meisterschaft und Pokal erst in den Endspielen.

1998

Der SVO steigt als Tabellenzweiter in die B-Liga auf.

1999

Aufstieg in die A-Liga als Tabellenzweiter (61:20 P u. 109:53 T)

Erstmals erscheint die Vereinszeitschrift „Rote Erde“.

2000

Bürgerwochenende in der Glück-Auf-Halle mit den Mariazeller Vagabunden.

Die überforderten Seniorenmannschaften belegen jeweils den letzten Platz; Abstieg in die B-Liga.

Im Oktober berichtet „Hessen Fußball“ über 35 Jahre Sportfreundschaft zwischen dem TSV Altenkirchen und dem SVO.

3. Platz beim „WvO“ in Eibach.

AH wird 2. bei der Stadtmeisterschaft.

2001

B-Jgd. JSG Scheldetal erringt Kreismeisterschaft.

1. Mannschaft wird Tabellenvierter.

2002

14. Platz in der B-Liga.

70-jähriges Jubiläum wird mit Senioren- u. AH-Turnier begangen.

Jubiläumsspiele:

SV Oberscheld – SG Dietzhölztal 2:1;

SSV Dillenburg – SG Eschenburg 2:1.

Festkommers mit Ehrungen in der Glück-auf-Halle.

E-Jgd. wird Kreismeister.

Die B-Jgd belegt auf Bezirksebene den 2. Tabellenplatz und wird Kreispokalsieger.

2003

Trotz heftigem Widerstand betroffener Vereine wird auch der SVO der B-Liga DIL/BID zugeteilt.

Zum Rundenende belegen beide Mannschaften den 6. Tabellenplatz.

Die Saison wird mit einem Jugend- und einem Hobby-Turnier beendet.

Die Bambini’s gewinnen den Hallen-Winterpokal.

2004

Saison Eröffnung mit einem Fußball-Werbewochenende / Familientag.

Erster „Abend der Volksmusik“ im Sportheim.

Für Spieler und Trainer werden überdachte Reservebänke errichtet.

Eine neue 4-Mast Flutlichtanlage wird errichtet, welche mit einem Spiel gegen den SSV Dillenburg eingeweiht wird.

Die 1. Mannschaft schließt die Saison als Tabellenneunter ab.

Die C-Jgd. wird Kreispokalsieger.

2005

Saisoneröffnung mit einem Jugendturnier unter Beteiligung von 28 (!!) Mannschaften.

Das Mitternachtsturnier unter neuem Flutlicht gewinnt der SVO.

Mangels Spielern muss die Reserve-Mannschaft in der Rückrunde abgemeldet werden.

Die 1. Mannschaft beendet die Saison als Tabellenletzter.

F-Jgd. gewinnt das Turnier in Eisemroth.

C-Jgd. wird Kreispokalsieger.

2006

Der SVO spielt wieder in der B-Liga Dillenburg.

SVO und Reiterverein veranstalten gemeinsam ein Beach-Volley und –Fußballturnier.

Die 1. Mannschaft belegt den letzten Tabellenplatz; die Reserve nimmt nicht am Spielbetrieb teil.

F-Jgd. wird inoffizieller Kreismeister.

Richard Heuser ist 60 Jahre Mitglied beim SVO

Das Hochwasser am 17. September zerstört den Sportplatz und setzt die Kellerräume bis zur Decke unter Wasser. An Platz und Sportheim entsteht ein Schaden von mehr als 120.000,- €.

Die Nachbarvereine aus Tringenstein/Oberndorf, Niederscheld u. Eibach tragen Benefizspiele aus.

Durch unbürokratische Hilfe von Land, Stadt, LSB Hessen, VDFV Dillenburg, Kreisfußballausschuß und weiteren befreundeten Vereinen u. Institutionen wird der „Überlebenskampf“ des Vereins u.a. durch Spenden unterstützt.

2007

Eine Reservemannschaft nimmt wieder am Spielbetrieb teil.

Beim Trainingsauftakt können 17 Neuzugänge / Spieler aus der eigenen Jugend begrüßt werden.

Nach einer mäßigen Vorrunde konnte durch eine enorme Leistungssteigerung viel Boden in Richtung Tabellenmittelplätze gut gemacht werden.

Im Jubiläumsjahr war / ist der SVO Ausrichter der Hallen-Stadtmeisterschaft und des „Wilhelm-von-Oranien-Pokal“.

Die E-Jgd. „räumt ab“ und gewinnt den Hallen-Winterpokal, den Kreispokal und wird Kreismeister.

2008

Auch oder gerade weil uns das Jahrhunderhochwasser so mitgenommen hat ist und bleibt unser Ziel, die Voraussetzungen für die Errichtung eines Kunstrasenplatzes zu schaffen.

Ein diesbezüglicher Antrag ist eingereicht.

2009

Der 4. Platz der B Liga Nord wird erreicht.

Genehmigung des Kunstrasenbaus. Finanzierung durch Land Hessen, Lahn Dill Kreis, Stadt Dillenburg und eigene Mittel des Vereins.

Große Spendenaktion für das Bauvorhaben beginnt.

Kunstrasenbau beginnt, wird aber aufgrund Problemen mit der Tragschicht wieder gestoppt.

2010

Reserve wird Meister der B Liga Nord und 2. der Res. Kreismeisterschaft.

Erste Mannschaft wird 2. der B Liga Nord und scheitert in der Relegation an Hirzenhain (0:4) und Mittenaar II (1:3).

Jugendturnier wird in Niederscheld ausgerichtet, da der eigene Sportplatz noch nicht fertig ist.

Der neue Kunstrasen wird im Juli eingeweiht.

Neueinteilung der B Ligen. SVO landet in B Liga I mit 16 Mannschaften, die alle ebenfalls eine Reserve stellen.

Beide Mannschaften scheiden im Kreispokal gegen Frohnhausen aus.

Trainer Björn Burghardt geht in die 5. Saison. Im Winter stößt Albert Steiger als Co Trainer dazu.

Nach 1960 fährt der SVO wieder nach Amsterdam.

2011

In der Wintervorbereitung besiegt der SVO die 4 A Ligisten Breitscheid, Medenbach, Sechshelden (8:0) und SV Niederscheld.

Die Reserve wird erneut Meister der B Liga. 27 Siegen, steht nur eine Niederlage in Guntersdorf, unter skandallösen Umständen, entgegen. Die offizielle Reserve Bilanz: 75 Punkte und 154:34 Tore.

Die Reserve wird Kreismeister vor Fellerdilln/R. und Medenbach. Obere Dill tritt zum Finalturnier in Oberscheld gar nicht erst an!

Die Erste steigt nach 11 Jahren B Liga wieder in die A Liga Dillenburg auf. Bilanz: 80 Punkte und 148:36 Tore, bei 26 Siegen, 2 Remis und 2 Niederlagen.

Vom 26.09.2010 bis zum Saisonende wurden 61 von 63 möglichen Punkten erreicht! Eine schier unglaubliche Serie.

Trainer Björn Burghardt steht vor seiner 6. Saison als Trainer. Albert Steiger bleibt auch im Amt.

Im Juni wird eine Abschlußfahrt nach Mallorca durchgeführt.

In der Sommervorbereitung schlägt der SVO erneut die 1. Mannschaft des SV Niederscheld (KOL). Diesmal mit 3:2. Auf der Stadtmeisterschaft in Dillenburg besiegt sogar die 2. Mannschaft den A Liga Meister aus dem Lützelbach mit 1:0. Gegen Büblingshausen (KOL) erreicht die 1. ein achtbares 4:4. Die Reserve besiegt mit Sinn II, Allendorf und Steinbrücken drei Mannschaft die in Konkurrenz spielen!

Im Pokal scheiden beide Mannschaften früh aus. Erste nach 11ern gegen Beilstein, Zweite 2:4 gegen den B Liga Titelfavorit Steinbach II.

Nach tollem Saisonstart der bis in die Tabellenspitze der A Liga führte, beenden eine riesige Niederlagen Serie und sein eigener Wille die Trainerzeit von Björn Burghardt beim SVO. Rolf Zabel übernimmt die Mannschaft, kann aber den direkten Abstiegsplatz zur Winterpause auch nicht verhindern.

2012

In der Wintervorbereitung wird der Gruppenligist SSV Dillenburg trotz Bestbesetzung 2:0 in Oberscheld geschlagen. Siege gegen Weidenhausen, Siegbach 1+2, SV Herborn, Tringenstein folgen.

In der Restrunde der A Liga gelingen Siege gegen Mittenaar II, Fellerdilln/R., Dietzhölztal/W., Medenbach, Eschenburg II und Remis gegen Donsbach, Driedorf und Sechshelden. Die Relegation ist trotzdem nicht zu verhindern.

Vor über 500 Zuschauern gewinnt der SVO den Relegationsauftakt 4:0 in Schönbach. Im Endspiel der Relegationsrunde besiegt der SVO vor insgesamt knapp unter 1.000 Zuschauern die SG Obere Dill nach 0:2 Rückstand noch mit 3:2 und bleibt in der A Liga. Die entscheidenden Tore fallen in der 87. und 91. Minute!

Besonders zu Erwähnen gilt die Hilfsbereitschaft des Ex Trainers Björn Burghardt, der nach dem kurzfristigen Abgang von Steffen Hilz und der Verletzung von Ruben Weiershausen die gesamte Restrunde 2012 das SVO Tor hütete und damit großen Anteil am Klassenerhalt hatte!

Die Reserve wird erneut Meister Ihrer Liga, schon zum 3. Mal in Folge. Mit einem beeindruckenden Schlusspurt von 50:1 Toren und 24 Punkten aus den letzten 8 Spielen, wird der SSV Medenbach noch abgefangen, der in der Rückrunde den Auftritt in Oberscheld als damals noch Spitzenreiter kampflos abgesagt hatte! Schlussbilanz: 19 Siege, 2 Remis, 3 Niederlagen - 59 Punkte bei 116:25 Toren.

Reserve ist somit für die Kreismeisterschaft in Eibach qualifiziert. Weitere Teilnehmer Siegbach II (Meister B Liga Süd) und Steinbach 3 (Meister B Liga Nord).

Die Reserve wird zum zweitenmal in Folge Reserve-Kreismeister.

Bei dem Turnier in Eibach setzt sie sich gegen Siegbach II (B-Liga Süd) und Steinbach III (B-Liga Nord) durch.

 

Im Sommer muss Rolf Zabel gesundheitsbedingt seine Trainertätigkeit vorrübergehend ruhen lassen. Als Interims-Trainer betreut Dieter Mietz bis November die Mannschaft des SVO.

2013

 Im Januar löst Peter Schukat Rolf Zabel als Trainer ab.

Die Reserve belegt am Ende der Saison mit 42 Punkten und 110:65 Toren den 6. Platz.

Die Erste beendet die Saison auf Platz 11 mit 34 Punkten und einem Torverhältnis von 58:69.

 

In der Sommerpause wird der 1. Oberschelder „Licher-Cup“ ausgetragen. Gewinner ist die FeG Oberscheld.

 

Zur neuen Saison werden erstmals Saisonkarten für unsere Zuschauer angeboten.

Im Kreispokal musste unsere Mannschaft nach einer Niederlage gegen den späteren Verbandsligameister und Kreispokalsieger TSV Steinbach in Runde 3 leider ausscheiden.

Im November geht der „Fanshop“ des SVO online.

 

 

 

2014

 Nach Abschluss der Runde belegten unsere Mannschaften folgende Plätze in ihren Ligen: Reserve Platz 4 (45 Punkte) und die Erste Platz 14 (36 Punkte).

Im Juni ist das DFB-Mobil zu Besuch bei der Jugendabteilung des SVO.

Zur neuen Saison wird Frank Buhl neuer Trainer des SVO. Er hatte zuvor die A-Jugend des Vereins betreut.

Im September veranstaltet der SVO eine Fahrt zur Krombacher-Brauerei. Leider muss im selben Monat unsere B-Jugend vom Spielbetrieb abgemeldet werden. Die noch verbliebenen Spieler spielen bei der A-Jugend mit.

Im Dezember ist unsere E-Jugend bei Eintracht Frankfurt zu Gast. Die Spieler dürfen als Einlaufkinder beim Bundesligaspiel gegen Werder Bremen die Spieler aufs Feld begleiten.

 

 

 

2015

Da bei der JHV im Januar kein Erster Vorsitzender gewählt werden konnte, wurde im März eine außerordentliche Mitgliederversammlung abgehalten. Auf dieser Mitgliederversammlung wurde ein neuer Vorstand mit dem Ersten Vorsitzenden Karl-Heinz Allgaier gewählt werden.

Am Ende der Saison belegte unsere 1. Mannschaft mit 47 Punkten und 70:73 Toren den 8. Platz in der A-Klasse Dillenburg.

Die Reserve wurde 3. mit ebenfalls 47 Punkten und einem Torverhältnis von 89:55.

Im Mai kam auch wieder das DFB-Mobil zu einem Besuch unserer Jugendabteilung nach Oberscheld.

Im Juli konnte unsere Mannschaft nach 26 Jahren erstmals wieder den Wilhelm-von-Oranien Pokal gewinnen! Im Endspiel der Stadtmeisterschaft in Nanzenbach gelang dem Team von Trainer Frank Buhl ein 2:0 Erfolg über den SSV Frohnhausen.

Unsere Erste Mannschaft erreicht das Viertelfinale und überwintert nach einigen Jahren erstmals wieder im Kreispokal.

Gegen Ende des Jahres standen noch einige Veranstaltungen auf dem Programm:

-nach einigen Jahren Pause wurde im November wieder eine Seniorenfeier für alle Mitglieder ab 65 durchgeführt

-Anfang Dezember fand der 1. Oberschelder Weihnachtsmarkt am Gelände vor dem DGH statt

 

-am 29.12. veranstaltete der SVO eine Winterwanderung bei der über Burg nach Herborn gewandert wurde

2016

 Der SVO ist in diesem Jahr Ausrichter der Stadmeisterschaften/WvO-Pokal. Das Hallenturnier wird in der Johann-von-Nassau Halle in Dillenburg (Gymnasium) durchgeführt. Am Ende erreicht unsere Mannschaft den zweiten Platz.

Im Kreispokal-Halbfinale schied die Mannschaft des SVO gegen den späteren Gruppenliga-Meister und Kreispokalsieger TSV Bicken aus.

Im Sommer beenden beide Teams die Saison auf dem jeweils 8. Tabellenplatz.

Beim Turnier um den Wilhelm-von-Oranien Pokal in Oberscheld konnte der SVO seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Im Endspiel wurde der SV Niederscheld mit 5:2 geschlagen!

Für das AH-Turnier konnte der SVO auch mit einer Mannschaft teilnehmen und belegt am Ende den 3. Platz.

Im November wird das Heimspiel gegen den SV Niederscheld vom Hessischen Fußballverband als „Amateuerspiel de Monats“ gefilmt und auf der Internetseite des HFV präsentiert.

Ebenfalls im November fand im Sportheim das jährliche Skat-Dorfturnier des Carnevals-Verein Oberscheld (CVO) statt. In der Mannschaftswertung siegte das Team des SVO mit deutlichem Vorsprung.

Die Seniorenfeier fand ebenfalls wieder statt und wird aufgrund der positiven Resonanz auch in den nächsten Jahren ein fester Bestandteil des SVO-Terminkalenders sein.

An der diesjährigen Winterwanderung nahmen erfreuliche Weise über 40 Personen teil! 

 

2017

Bei der JHV im Januar wurde der komplette Vorstand von den Mitgliedern des Vereins in seinen Ämtern bestätigt.

 

Die Reserve belegt am Ende der Saison mit 41 Punkten und 65:37 Toren den 3. Platz. Noch besser endete die Saison allerdings für unsere Erste Mannschaft, die mit 60 Punkten und 99:58 Toren den 2. Platz in der Kreisliga A Dillenburg belegte und damit an der Relegation zur Kreisoberliga teilnehmen durfte. Hier war allerdings nach zwei Niederlagen beim TSV Steindorf (A-Liga Wetzlar) und zuhause gegen die SG Oberbiel (Kreisoberliga) Schluss so dass der SVO auch in der Saison 17/18 weiterhin in der A-Klasse antreten wird.

                                                                                                 

2018

 Die Alten Herren des SVO belegen bei den Hallen - Stadtmeisterschaften den 2.Platz

Der 1. Mannschaft des SVO besiegt Eintracht Haiger im Heimspiel mit 18:0 !!!